Suche
Suche Menü

Rückblick auf ein Jahr Recruiting

Vor gut einem Jahr traten wir an, unseren Bewerbungsprozess komplett umzukrempeln. Wir wollten ihn so gestalten, dass wir Bewerber/innen ansprechen, die mit uns auf einer Wellenlänge schwimmen, unsere Werte teilen, unsere Arbeitskultur mitgestalten wollen und natürlich auch fachlich fit sind oder Potential zeigen.

Wir haben bereits darüber berichtet, wie wir seitdem neue Kollegen suchen und einstellen. Nun ist es Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Unsere Suche in Zahlen

Zur Erinnerung vorweg: Wir sind ein kleines Unternehmen und haben weder eine dedizierte Personalabteilung oder Kollegen die sich ausschließlich um das Thema Personalentwicklung kümmern. Das Recruiting liegt bei uns vollständig in den Händen der Teams und wird im Rahmen der normalen Arbeitszeit bewältigt.

Insgesamt sind ca. 160 Bewerbungen bei uns eingegangen. Typischerweise gehäuft, wenn wir unsere Stellenanzeigen neu eingestellt oder aktualisiert haben. Neugierig haben uns davon ca. 60 Bewerber/innen gemacht, so dass wir entsprechend viele Vorstellungsgespräche geführt haben. 20 Bewerber/innen waren so überzeugend, dass wir sie zu einem Probehalbtag eingeladen haben. Bis jetzt haben wir mit dem neuen Rekrutierungsprozess bereits 6 neue Kollegen gefunden. Wir freuen uns sehr, dass wir mittlerweile unsere erste Entwicklerin im Team haben und die „Frauenquote“ nach unserer Technischen Redakteurin und einer Scrum Masterin weiter steigt.

hr_funnel

Grob geschätzt gab es einen Gesamtaufwand von 65 Personentagen, oder fast 10 Personentagen für eine Neueinstellung. Also ein ziemlicher Aufwand, sowohl zeitlich als auch finanziell. Dafür sind wir von unseren neuen Kolleginnen und Kollegen aber auch sehr überzeugt und sie sind nach kurzer Zeit gut in die Teams integriert. Alle arbeiten produktiv mit und bringen sich aktiv in die Gestaltung unserer Firma ein.

Zu unserer Entscheidung, nicht mit Personalvermittlern zusammenzuarbeiten, stehen wir nach wie vor und unser Erfolg bei der selbständigen Suche gibt uns Recht.

Qualität der Bewerbungen

Wir wollten einen Bewerbungsprozess gestalten, der uns selbst überzeugen würde, sprich: eine ehrliche, sympathische, individuelle Ausschreibung, schnelle Reaktionen auf Bewerbungen, unkomplizierte Terminvereinbarungen und eine angenehme Atmosphäre bei Vorstellungsgesprächen und Probetagen.

Wir haben wirklich einige tolle Bewerbungen von Menschen bekommen, die sich mit uns auseinander gesetzt haben und auf unsere Art und Weise eingegangen sind. Leider haben sich nicht alle so viel Mühe gegeben. Viele Bewerbungen wirkten ziemlich von der Stange und sehr techniklastig, geprägt von langen Skill- und Projektlisten. Es gab mitunter sogar einzeilige Bewerbungen, die lediglich auf den angehängten Lebenslauf und die Zeugnisse verwiesen. Manche Bewerber/innen haben sich noch nicht mal die Mühe gemacht oder es vergessen, die Anrede anzupassen, wenn sie Bewerbungen mehrfach verschickt haben.

Das wir von den 160 eingegangenen Bewerbungen stolze 60 Bewerber/innen zum Vorstellungsgespräch einladen konnten, zeigt aber, dass unsere Anzeige durchaus auch die passenden Leute anzieht.

Unsere Neuzugänge

Unsere Zielgruppe waren anfangs Studienabgänger/innen und Entwickler/innen mit erster Arbeitserfahrung. Letztendlich haben wir aber getreu unserem Motto „Hire for attitude, train for skills“ alle Bewerber/innen berücksichtigt, die ähnlich wie wir ticken und fachlich fit sind oder Potential zeigten – egal ob jung oder alt.

Wir freuen uns sehr mit Michael, Mathias, Stefan, Pablo, Thorsten und Jennifer (in Einstellungsreihenfolge) tolle neue Kolleginnen und Kollegen gefunden zu haben.

Neben den ausgeschriebenen Vollzeitstellen haben wir mittlerweile auch einen sehr engagierten Studenten und nach längerer Zeit auch mal wieder einen neuen Praktikanten gefunden.

Weiteres Wachstums

Wir wollen nachhaltig wachsen. Die Grenzen des Wachstums bestehen aktuell primär in der Kapazität unserer Teams, neue Kollegen zu integrieren und einzuarbeiten. Wichtig ist dabei natürlich auch eine ausgewogene Mischung aus erfahrenen Kollegen und Neuzugängen.

Unsere Teams kümmern sich mittlerweile vollkommen selbständig und zuverlässig um die Vorbereitung auf die neuen Kolleginnen und Kollegen. Dazu gehören die Arbeitsplätze mit allem Drum und Dran, die allgemeine und fachliche Einarbeitung, aber auch die Durchführung der in der Probezeit monatlich stattfindenden Feedbackgespräche.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Agile Softwareentwicklung